No Spend – Februar 2018

Oh man… der Februar war mehr als schlecht, wenn es um die Challenge geht. Aber dazu später mehr…

Erst mal möchte ich Dir erzählen, dass ich ein paar Tage nach meinem letzten Post das restliche Geld für die Nintendo Switch geschenkt bekommen und diese dann auch gekauft habe. Dadurch, dass ich das Geld ja vorher gespart hatte und der „Rest“ ein Geschenk war, taucht diese Ausgabe natürlich nicht in der Liste auf. Ich hab mich darüber riesig gefreut und die letzten Wochen echt viel vor der Glotze gehangen und Super Mario gespielt…

Dennoch habe ich es irgendwie „geschafft“, im Februar noch knappe 120 Euro zu verprassen. Und eins sag ich Dir… Ich hab teilweise schon wieder keine Ahnung, wo das Geld hin ist, da ich einen großen Teil davon bar in der Tasche hatte und das Bargeld hier immer schon mal da für ein Eis, hier für ein Brötchen bei der Arbeit oder für andere „Kleinigkeiten“ drauf geht. Das ist unglaublich, dass es doch so viel ist. Das fällt einem bei den ganzen Kleinbeträgen immer kaum auf, finde ich.
Einnahmen hatte ich im Februar, bis auf mein Gehalt natürlich, nicht.

Daran muss ich definitiv arbeiten. Am Besten, in dem ich kein Bargeld mehr mit mir rumtrage…

Ein neues Sparziel habe ich aber auch schon. Und zwar hätte ich gern für den Sommerurlaub noch ein paar neue Klamotten und ich würde es gern schaffen, dafür 200 Euro zur Seite zu legen, damit ich vorher noch mal ein bisschen shoppen kann.
Im Februar habe ich leider durch die vielen Ausgaben dafür kein Geld zur Seite packen können.

Über Nina

Nina. Mama von dem Delfinmädchen (*2010) und der kleinen Qualle (*2016), Ehefrau, Teilzeit-Bürostuhlakrobatin. Schreibt über ihren Alltag, über Dinge, die sie beschäftigen und die sie tut.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*