Erschreckend…

…finde ich das, was gerade mit meinem Körper passiert. Seit der Schwangerschaft mit der kleinen Qualle habe ich zu Hause fast ausschließlich Cola getrunken. Schon lange wollte ich das ändern, habe die Kurve aber irgendwie nie gekriegt. Zum neuen Jahr, den ganzen Veränderungen, die bei uns anstehen und teilweise schon geschehen sind, habe ich mir fest vorgenommen, mich von diesem eklig leckeren, aber vermutlich für meinen Körper völlig furchtbaren Zeug zu lösen. Ich habe also vergangene Woche noch die letzten Flaschen getrunken und in dieser Zeit beschlossen, gar keine Neuen mehr zu kaufen. Seit 3 Tagen verzichte ich nun komplett darauf.
Wer mich kennt weiß, dass ich gar keinen Kaffee trinke. Ich mag das braune Gesöff einfach nicht. Nicht mal als Milchkaffee oder ähnlich „abgemildert“. Ich hatte also in der ganzen Cola-Zeit einen gewissen Koffein-Pegel, den ich damit ja irgendwie immer aufrecht erhalten habe. Dieser fällt jetzt bei mir natürlich komplett auf Null runter.
Ich hätte niemals gedacht, dass „das bisschen Koffein in der Cola“ bei mir auch nur irgendwas ausgelöst hat. Scheint aber so gewesen zu sein. Denn, seit ich das nicht mehr zu mir nehme, bin ich sooo verdammt müde. Das ist unglaublich! Ich könnte bei der Arbeit einschlafen. Also, versteht mich nicht falsch.. Es ist nicht so, dass ich meine momentane Aufgabe als langweilig empfinde oder nichts zu tun hätte… Ich bin einfach sooo müde, dass ich beim Ausüben der Tätigkeit einfach schlafend zusammen sacken und mit dem Kopf volles Rohr auf die Tastatur knallen könnte.

Ich könnte ja theoretisch auch Koffein-Tabletten oder sowas nehmen. Aber das will ich gar nicht. Es muss doch auch möglich sein, ohne das Zeug über einen normalen Tag zu kommen…?! Ich möchte eigentlich lieber, dass sich mein Körper an „Kein Koffein“ gewöhnt und das einfach komplett raus lassen. Das muss doch irgendwie gehen!
Hoffentlich ist der Entzug schnell vorbei… Bis dahin schlürfe ich meinen eh schon geliebten Kakao und bilde mir ein, dass dieser eine ähnliche Wirkung hat, wie Kaffee für die meisten Menschen…

Über Nina

Nina. Mama von dem Delfinmädchen (*2010) und der kleinen Qualle (*2016), Ehefrau, Teilzeit-Bürostuhlakrobatin. Schreibt über ihren Alltag, über Dinge, die sie beschäftigen und die sie tut.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Kommentare

  1. Den Zucker dürfte er gut ersetzen

  2. Pingback:Erstaunlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*