immer wieder sonntags…

.

|Gesehen| The Taste, Fifty shades of Grey 2 (fand ich ähnlich langweilig wie Teil 1…), The Whole Truth – Lügenspiel (den fand ich widererwartend gut)

|Gelesen| Mein Pokemon-Manga

|Gehört| Jede Menge Laternen-Lieder

|Getan|alltägliches, sonst nicht so viel

|Gegessen| selbst gebackene Pizza, viel Weihnachtskram, den ersten Stollen des Jahres

|Gedacht|über jede Menge Sachen, die ich eh nicht beeinflussen kann.

|Gefreut| Über wichtige Post und Emails, über die ich noch nicht sprechen darf

|Gelacht| über viel… und vor allem viel mit meinen Kindern

|Geärgert| Über meinen Mann (jaaa… auch das kommt vor…)

|Gekauft| neue Thermostatköpfe für unsere Heizkörper, ein Shirt für mich und Adventskalender für die Kids

|Geklickt| Vor allem Instagram, Facebook und einige Blogs

|Geplant|Einiges. Darf ich auch noch nicht drüber reden. Total doof, weiß ich.. aber leider ist das momentan noch so.

Diese Woche war irgendwie wenig aufregend.
Der Mann ist auf nem Lehrgang, hat also nicht wie sonst 24 Std-Dienste sondern muss jeden morgen mit uns raus und ist nachmittags wieder da. Arbeitstechnisch war die Woche irgendwie anstrengend, ich kann aber nicht mal sagen, wieso ich das so empfunden habe. Denn wirklich anders, als sonst, war die Arbeitswoche nicht.
Ich habe es immerhin geschafft, die 2 kaputten Winterreifen gegen neue tauschen zu lassen und der Liepste hat sie netterweise gemeinsam mit den anderen Beiden ans Auto geschraubt. Da können wir also auch erst mal wieder einen Haken dran machen.
Und dann waren noch die Laternenfeste der Kinder. Bei dem Fest in der Schule war ich leider aus verschiedenen Gründen nicht mit und das Delfinmädchen redet zwar den ganzen Tag ununterbrochen irgend ein Zeug, aber viel erzählen mag sie eigentlich nicht. Daher weiß ich nur, dass es „schön“ war. Aber eigentlich reicht mir das auch. So lange das Kind glücklich mit dem Fest war, ist doch alles gut… Immerhin war es trocken an diesem Tag.
Die kleine Qualle hatte Freitag Laternenfest. Dort bin ich dann mit den Mädchen alleine hin, da mein Mann leider mit Bauchschmerzen zu Hause lag und nicht mit konnte. Es hat in Strömen geregnet und deswegen war es leider auch schnell vorbei und die Stimmung etwas getrübt. Ich bin auf dem ca 20-minütigen Weg mit den Mädchen schon wirklich weit vorn gelaufen, aber leider haben wir dort schon nicht mehr hören können, was vorne gesungen wurde. Wir haben dann irgendwann einfach angefangen, für uns zu singen. Das ging auch. Die Mitarbeiter der KiTa hatten sich wirklich Mühe gegeben und den Außenbereich toll geschmückt, ein Zelt aufgebaut und überall Lichterketten angebracht. Das sah toll aus. Aber leider war es soooo voll, dass sich aufgrund des nassen Wetters natürlich alle unter das (für die vielen Menschen viel zu kleine) Zelt quetschten und meine Kinder schnell die Lust verloren, noch dort zu bleiben. Wir haben uns dann nur noch die bestellten Stutenkerlchen geholt und sind nach Hause gefahren. Hoffentlich ist das Wetter nächstes Jahr besser. Ich denke, dass die Qualle nächstes Jahr dann auch schon so viel davon versteht, dass es wirklich schade wäre, wenn es wieder so ein Reinfall würde.

Das Wochenende war ruhig und wir haben zum Glück nicht viel gemacht.

Über Nina

Nina. Mama von dem Delfinmädchen (*2010) und der kleinen Qualle (*2016), Ehefrau, Teilzeit-Bürostuhlakrobatin. Schreibt über ihren Alltag, über Dinge, die sie beschäftigen und die sie tut.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*