[Rezept] Kartoffelcremesuppe

Heute habe ich für Dich mal mein Rezept für eine leckere Kartoffelcremesuppe aufgeschrieben.


Für etwa 4-6 Portionen brauchst du

  • 1 kg Kartoffeln
  • ein Bund Suppengrün oder eine Packung TK Suppengemüse
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 1 Gemüsezwiebel oder 2 normale, weiße Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Petersilie zum würzen

Und so wird die Suppe gemacht…
Zuerst schäle ich Kartoffeln und Zwiebeln und schneide alles klein. Auch das Bund suppengrün verarbeite ich wie üblich. Meistens verwende ich jedoch das Suppengemüse aus der Tiefkühltruhe.
Das Gemüse muss nicht sehr klein und auch nicht ordentlich zerkleinert sein, die Suppe wird nachher püriert.
Dann erhitze ich Öl in einem großen Topf und lasse zuerst die Zwiebeln dünsten. Danach gebe ich das restliche Gemüse mit in den Topf und düste alles noch ein wenig weiter. Dann kippe ich 1,5 l Gemüsebrühe in den Topf und lass alles bei mittlerer Hitze gar kochen.
Jetzt wird die Suppe püriert und anschließend mit den Gewürzen abgeschmeckt.

Das war es auch schon.

 

Bis hierhin ist die Suppe vegan.
Wer möchte, kann dort noch klein geschnittene Wiener oder Mettwurst in die Suppe schmeißen. Oder man bereitet verschiedene „Inlays“ vor, die man sich dann am Tisch mit in den Teller geben kann. Dazu eignen sich z.B. Bacon, Schinkenwürfel, Nürnberger Rostbratwürstchen oder auch Salami, wenn man sie vorher in der Pfanne etwas anbrät. Aber auch Schmand, Saure Sahne, geschnittene Lauchzwiebeln oder Spinat eignen sich als Zugaben für die Suppe.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim nachkochen und einen guten Appetit und freue mich auf ein Feedback zu dem Rezept.

 

Über Nina

Nina. Mama von dem Delfinmädchen (*2010) und der kleinen Qualle (*2016), Ehefrau, Teilzeit-Bürostuhlakrobatin. Schreibt über ihren Alltag, über Dinge, die sie beschäftigen und die sie tut.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Kommentare

  1. Wer sagt, dass es immer Chemie sein muss? So eine Kartoffelsuppe mit Würstchen ist etwas tolles! Leider bin ich hier ziemlich alleine mit dieser Meinung. Erbsen- oder Linsensuppe oder auch nicht-sämige Gemüseeintopf gehen hier immer – vorausgesetzt, es sind Bockwürstchenscheiben drin.

  2. Pingback:Immer wieder Sonntags…

  3. Yammi
    Ich mache die Suppe tatsächlich fast genauso – am allerliebsten kommt bei uns noch etwas Nuss-Quark und frische Frühlingszwiebeln oben drauf. Das macht das Ganze dann zu einem Food-Porn!

    Liebst
    Justine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*